Meine Stadt – Shanghai

Geschrieben von CCN AG am .

1

Shanghai (über dem Meer) hat sich von einem kleinen Bauerndorf zu einer bedeutenden Industriestadt entwickelt. Als regierungsunmittelbare Stadt entspricht ihr Status dem einer Provinz. Im Westen bekannt geworden ist Shanghai auch unter den Namen “Paris des Ostens” oder “Perle des Orients”.

Die Stadt hat eine Fläche von 6340,5 km². Davon machen rund 30% den Stadtkern Puxi aus. Das gesamte Verwaltungsgebiet ist mehr als doppelt so groß wie das Saarland.

Im Jahr 960 wurde Shanghai erstmals als Dorf erwähnt. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung des Jangtze-Deltas wuchs auch Shanghai und erhielt
1074 ein eigenes Steuerbüro. 1264 wurden Shanghai und drei weitere Dörfern zusammengelegt. Zu dieser Zeit besaß die Stadt bereits einen wichtigen Handelshafen, von dem aus die Baumwollernte nach Peking, ins Landesinnere und nach Japan verschifft wurde.
Bis zur Qing Dynastie (1644-1911) hatten sich organisierte “Kaufmannszünfte gebildet, die sich die wirtschaftliche und teilweise politische Kontrolle über die Stadt teilten.

Durch die günstige Lage entwickelte sich Shanghai ab 1900 zu einem wichtigen Hafen- und Industriezentrum. Mitte der 1980er Jahre fiel die Entscheidung, Shanghai die Vorreiterrolle für die Modernisierung Chinas zuzuweisen. Die Industrieproduktion sowie ausländische Investitionen  erfuhren einen enormen Anstieg bevor im Jahr 1990 die Sonderwirtschaftzone Pudong gegründet wurde.

Beeindruckende Wolkenkratzer, alte Tempelanlagen und wunderschöne chinesische Gärten wie auch Parkanlagen, prägen das heutige Stadtbild Shanghais. Moderne und Tradition sind hier allgegenwärtig.

 

Sehenswürdigkeiten

Der Yu Garten (Yu Yuan)

wurde  1559 von Pan Yunduan, einem hohen Beamten der Ming Dynastie, als privater Garten für seinen Vater auf zwei Hektar erbaut. Während des
1. Opiumkrieges, des Taiping Aufstandes und des zweiten jap.-chin. Krieges wurde die Anlage beschädigt, bevor sie 1950 renoviert und 1961 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

 

Der Jade Buddha Temple

Gegründet 1882, beherbergt zwei aussergewöhnlich schöne Jade Buddha Figuren, die auf dem Seeweg von Birma nach Shanghai gebracht wurden.

 

Der “Bund”(Waitan)

liegt am westlichen Ufer des Huangpu Flusses. Zur Expo 2010 wurde der Bund seit dem Jahr 2008 neu gestaltet und von 1,5 km auf 2,6 km verlängert.  Als Viertel Waitan ist er Teil des Stadtbezirks Huangpu. Ihn säumen 52 Häuser unterschiedlichster Architekturstile und er zählt zu den Hauptattraktionen der Stadt.

Das vorwiegend “alte” Shanghai ist auf der westlichen Seite des Huangpu zu finden, das sehr moderne Shanghai mit spektakulären Wolkenkratzern wie dem Jin Mao Tower (382m) , dem World Financial Center (492m) oder dem Shanghai Tower (632m) auf der Ostseite (Pudong) der Stadt.